Das Masterkey System

Viele Bücher und philosophischen Systeme beschäftigen sich damit, daß wir unsere Wirklichkeit durch unsere Gedanken selbst gestalten. Mittlerweile befaßt sich auch die Wissenschaft zumindest im Bereich der Quantenphysik damit, daß Gedanken unser Erleben beeinflussen. Sehr interessante Einblicke in die Quantenphysik bietet "The bleep", eine Sammlung von Beiträgen von Wissenschaftlern zu diesem Thema, aber auch zum Thema Wahrnehmung der Wirklichkeit etc.

Spätestens seit der Film "The Secret" von Rhonda Byrne hierzulande zu sehen war, erschienen eine Menge Bücher, die sich mit dem Thema befassen. Da ist nicht nur das Buch zu The Secret, es gibt da auch noch diverse Bücher zum Thema des Gesetzes der Anziehung, wie Esther und Jerry Hicks mit "The law of attraction" oder das "LOA" von Christian Reiland. Es gibt sicher noch einiges mehr, aber nachdem ich diese Bücher gelesen habe bin ich beim Masterkey System von Charles Frances Haanel gelandet.

Was ist denn nun das Besondere an diesem Buch?

Es ist bereits 1912 geschrieben worden und wurde ursprünglich als 24 Wochen dauernder Lehrgang mit einem Lehrbrief pro Woche verschickt. Und genau das war der Gedanke des Lehrganges, eine Lektion pro Woche. 1917 wurde es dann zu einem Buch zusammengefaßt. Irgendwie ist es dann in der Versenkung verschwunden und wurde erst durch "the secret" wieder bekannter. Es führt den Leser durch die 24 Lektionen, die dermaßen viel Tiefe enthalten, daß man sie wirklich studieren muß. Und zu jedem Kapitel gibt es eine Übung, die einen schrittweise zur Umsetzung der Prinzipien bringt.

 

Da dieses Buch eine sehr große Tiefe hat, ist es wirklich notwendig, genau zu verstehen, was Charles Haanel uns damit sagen wollte.

Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, es nochmal neu zu übersetzen, mit dem Originaltext dazu und mit meinen Kommentaren.

Es ist noch in Arbeit.

 

zurück